Ist der BMI veraltet?

Der Body Mass Index oder kurz BMI gehört zu den weit verbreiteten Messarten für ein gesundes Körpergewicht. Allerdings ist dessen Aussagekraft schon seit längerem in Verruf geraten. Aber warum eigentlich? Wir wollen dir mal ein Beispiel aufzeigen.

Ist der BMI veraltet?

Nehmen wir den Schauspieler Vin Diesel. Der BMI berechnet sich aus dem Körpergewicht [kg] dividiert durch die Körpergröße im Quadrat[m2]. Vin Diesels BMI würde demnach auf Übergewicht schließen und man würde ihm empfehlen, schnellstens Gewicht zu verlieren und eine Ernährungsberatung zu starten. Hm… Kann irgendwie nicht sein, oder?

 

BMI und Training

Statistisch gesehen erhöht ein BMI über 25 das Risiko, an Diabetes Typ-2, Krebs oder Depressionen zu erkranken. Dies liegt allerdings nicht nur an der Zahl des BMI, sondern am damit verbundenen Lebensstil und dem hohen Körperfettanteil. Wenn du genauer hinschaust, dann wirst du erkennen, dass die BMI-Formel lediglich Körpergröße und Körpergewicht in Relation stellt. Das heißt also, ob Vin Diesel nun ein paar Kilos zu viel an Muskeln oder an Fett mit sich rumträgt, vermag die Formel nicht zu unterscheiden.

Hast du voller Stolz dein neues Trainingsprogramm begonnen, solltest du dich nicht vom BMI beeinflussen lassen. Dein BMI könnte zwar durch dein Training steigen, aber lediglich aufgrund der gewonnenen Muskelmasse.

Greif also lieber zu einem Caliper. Dieser misst die unliebsamen Falten am Bauch. Alternativ ist auch ein Fettmesser hilfreich. Diese beiden Hilfsmittel haben zwar ebenfalls den Ruf nicht genau zu sein, hältst du allerdings an den stets gleichen Rahmenbedingungen fest (Tageszeit, Kleidung, vor dem Essen/Trinken), dann werden sie dir trotzdem eine zuverlässige Tendenz anzeigen. Und die Tendenz ist das Wichtigste, um zu erkennen, ob du auf dem richtigen Weg bist. Am Ende sollte es dein Spiegelbild und dein Körpergefühl sein, das dich zufriedenstellt und nicht eine Zahl.

 

Fazit

Für Sportler, die Krafttraining oder gar Bodybuilding betreiben, ist die Berechnung des BMI sinnlos. Denn: Der Body Mass Index berücksichtigt lediglich deine Körpergröße und dein Gewicht. Was er allerdings nicht berücksichtigt, ist deinen Körperbau. Das beste Indiz um deinen Körper zu beurteilen, ist also eine der erwähnten Alternativen oder der Blick in den Spiegel.