Freihantel vs. Maschine?

Im Fitnessstudio gibt es verschiedene Trainingsformen. Neben dem herkömmlichen Freihanteltraining besteht die Möglichkeit, Trainingsmaschinen zu nutzen. Du hast die Wahl, aber welche Methode ist für dich besser geeignet?

Verletzungsgefahr

Insbesondere Einsteiger neigen dazu, sich im Fitnessstudio zu übernehmen. Dies kann gefährliche Folgen haben, vor allem weil der Körper im Adrenalinrausch oftmals nicht bemerkt, dass er überlastet wird.

Das Training an der Maschine ermöglicht dir kontrollierte Bewegungsabläufe in einem festen und sicheren Gerüst. Wenn du ein zu schweres Gewicht wählst, bewegt sich nichts mehr; das heißt du kannst dich nicht verletzten. Das Verletzungsrisiko ist im Freihantelbereich wesentlich höher, da deine Muskelstränge und Gelenke nicht geschützt sind. Wenn du nicht mehr kannst, sackt das Gewicht ab und reißt an deinem Körper.

Deshalb ist es für Neulinge empfehlenswert, sich zunächst im geführten Maschinentraining an die körperliche Belastung zu gewöhnen, bevor sie sich an die freien Gewichte wagen. Und denk daran, zielstrebig zu sein ist gut, aber eine mehrwöchige Pause wegen einer Trainingsverletzung ist kontraproduktiv. Vorsicht ist hier besser als Nachsicht.

 

Effektivität

Willst du Muskeln aufbauen, zählen wenige Wiederholungen mit hoher Intensität. Wenn du schon etwas erfahrener bist und die nächste Stufe erreichen möchtest, kommst du am Freihanteltraining kaum vorbei. Freihanteln ermöglichen in der Regel nicht nur mehr Gewicht, sondern fördern zusätzlich Fähigkeiten wie Balance und Kraftverteilung. Außerdem werden die Sehnen und Muskelstränge wesentlich intensiver beansprucht.

 

Körperliche Einschränkung

Bei physischen Einschränkungen wie zum Beispiel Gelenkproblemen ist Freihanteltraining nicht ratsam. Beim Training an der Maschine solltest du ein Gewicht wählen, das deinem Leistungsstand entspricht. Außerdem kannst du bei den meisten Geräten auch den Radius der Bewegung auf deine Bedürfnisse bzw. Einschränkungen anpassen. Die Devise ist, deinen Körper richtig einzuschätzen, ihn herauszufordern aber gleichzeitig zu schonen.

 

Den Zielmuskel auspowern

Maschinen trainieren deinen Körper weniger ganzheitlich als Hanteln. Sie sind auf einen Zielmuskel fokussiert, der konstant beansprucht wird. Wenn du also eine Schwachstelle hast, kannst du sie an der Maschine gezielt aufpäppeln. Sie hilft dir dabei, deine ganze Konzentration auf diesen einen Muskel zu lenken, ohne die Gewichte zusätzlich ausbalancieren zu müssen.

Diese Möglichkeit gibt es beim Hanteltraining nicht. Hier werden viele Muskeln gleichermaßen beansprucht, ohne alleinigen Fokus auf ein bestimmtes Areal.

 

Fazit

Beide Trainingsformen haben ihre Vor- und Nachteile. Es liegt an dir zu entscheiden, welche der beiden Methoden du vorziehst. Am besten ist natürlich eine Kombination, aber die Eignung von Freihantel- oder Maschinentraining richtet sich vor allem nach dir und deinem Körper.